Das Erfüllte Leben und das Authentische Glück

Was ist Glück und wie erreiche ich es? 

Die eigenen Tugenden für etwas größeres einsetzen. 

Laut Martin Seligman*, der als "Vater" der Positiven Psychologie gilt, entsteht das Glück aus drei Elementen: Vererbung, Lebensumständen und Wille. Während wir unsere Persönlichkeit (Vererbung) kaum beeinflussen können, lassen sich die Lebensumstände einigermaßen steuern. Sollte jedoch selbst das nicht möglich sein, ist noch immer nicht alles verloren: Wir können durch gezielte Übungen und Selbstdisziplin immer noch das Glück erreichen, nach dem wir alle streben. Und glückliche Menschen sind nachweislich produktiver, gesünder, tatkräftiger, sozialer und kreativer. 

Wenn wir ein erfülltes Leben führen, fühlen wir uns zufrieden und glücklich. Und unser Leben ist dann erfüllt, wenn wir zum einen viele positive Emotionen erleben. Dies ist relativ einfach zu erreichen, garantiert uns allein jedoch nicht, dass wir glücklich werden. Denn positive Emotionen sind häufig flüchtig und die Methoden, sie zu erzeugen nutzen sich schnell ab. 

Wenn wir jedoch unsere Stärken und Tugenden ausleben und in unseren Alltag integrieren, verhilft uns das zu einem dauerhaften und stabilen Gefühl der Zufriedenheit und der Selbstentfaltung. Wenn es uns gelingt, unsere Stärken im Dienst von etwas, was größer ist, als wir selbst einzusetzen, dann sind wir glückliche Menschen. Denn es gibt vieles in unserem Leben, was wir nicht unter Kontrolle bekommen können. Die Spiritualität hilft uns jedoch, Wege zu finden, damit umzugehen**.

 

*Seligman, M.E.P. (2010). Der Glücks-Faktor. Warum Optimisten länger leben. Ulm: Bastei Lübbe.

**Bannink, F.P. (2012). Praxis der Positiven Psychologie. Göttingen: Hogrefe.

 

 

 

 

 

Dr. Iva Slavova-Rempfer

Psychologische Beratung und
Coaching mit Schwerpunkt
Positive Psychologie